• +41 (0)21 320 05 90

Spezifische Ausbildungsinhalte für Therapeuten, Praktiker und Ärzte

  • Home
  • Berufsschule
  • Ausbildungen in Ayurveda
  • Ausbildungen in Therapie
  • Spezifische Ausbildungsinhalte für Therapeuten, Praktiker und Ärzte
Spezifische Ausbildungsinhalte für Therapeuten, Praktiker und Ärzte

____________________________________________________________________________________________________

FÜR EINE NOCH NICHT FESTGELEGTE ZEIT STELLT UNSERE SCHULE DIE AUSBILDUNG IN AYURVEDA THERAPIE EIN.

WIR KONZENTRIEREN UNS AUF DIE AUSBILDUNG IN AYURVEDA MEDIZIN UND GEBEN WEITERHIN FORTBILDUNGSKURSE IN AYURVEDA THERAPIE.

DIE UNTENSTEHENDEN INFORMATIONEN HABEN NUR INDIKATIVEN CHARAKTER.

____________________________________________________________________________________________________

Ausdrücke in Sanskrit: Übersetzung oder Definition siehe Glossar

Die Ausbildungsinhalte in Ayurvedatherapie (T) und Ayurvedamedizin (M) überschneiden sich, auch wenn es separate Lehrgänge sind. Die Gegenüberstellung in diesem Dokument informiert über den Unterschied der beiden Lehrgänge.


AYURVEDA – THEORETISCHE KURSE

Ursprung und Geschichte des Ayurveda (T, M)

Spiritueller Hintergrund des Ayurveda: samkhya (T, M)

Sanskrit gesprochen und geschrieben (M)

Grundbegriffe in Anatomie – Physiologie nach Ayurveda (T, M++)

-

Die fünf Grossen Elemente (maha bhuta)

-

Die sieben Gewebe (sapta dhatu)

-

Metabolische Abfallprodukte und deren Ausscheidungsformen (mala)

-

Die Zirkulationskanäle (shrota)

-

Energetische Anatomie (nadi, marma, chakra)

-

Die drei universellen Grundkräfte (maha guna)

-

Studium der drei Lebensenergien (dosha)

-

Verdauungsfeuer und Stoffwechsel (agni)

Pathophysiologie und Pathologie nach Ayurveda (T, M +++)

-

Das Konzept von Gesundheit und Krankheit

-

Doshastörungen (vikriti)

-

Der Krankheitsprozess nach Ayurveda (samprapti)

-

Die sechs Krankheitsstadien nach Ayurveda (kriya kala)

-

Der Krankheitsweg (roga marga)

Symptomatologie (T, M +++)

-

von dosha, dhatu, mala, shrota, agni, ama

Studium und Bestimmung der individuellen Konstitutionen (T, M)

-

Merkmale der individuellen Konstitutionen (prakriti)

-

Vorgehen zur Bestimmung der Konstitution

Diagnosestellung nach Ayurveda (M)

-

Studium der Pulsuntersuchung nach Ayurveda

-

Zungenuntersuchung

-

Die verschiedenen diagnostischen Vorgehensweisen (achtfach, zehnfach, fünffach und andere)

-

Diagnostische Kriterien und Prognosen nach Ayurveda

Prävention nach Ayurveda (T, M)

-

Psychische und geistige Hygiene

-

Körperliche Hygiene

-

Regeln zur Ernährung

-

Regeln für die Gestaltung des Tagesablaufs

-

Ordnungstherapie und ihre Indikationen

Therapie nach Ayurveda (T, M+++)

-

Die sechsfache Therapie

-

Die Behandlungen zur Tiefenreinigung (pancha karma)

-

Innere Anwendungen

-

Äussere Anwendungen

Medizinalöle und -fette (T, M+++)

-

Die verschiedenen Typen von Medizinalölen und -fetten

-

Die Ölbehandlung / Behandlungen durch Medizinalöle und -fette

Ayurvedische Diätetik (T, M)

-

Die Grundprinzipien der ayurvedischen Diätetik

-

Studium der Nahrungsmittel nach den Gesichtspunkten der ayurvedischen Diätetik

-

Die diätetische Verordnung nach Ayurveda

-

Kulinarische Pharmazie

Pharmakologie und Phytotherapie nach Ayurveda (M)

-

Die Grundprinzipien der ayurvedischen Pharmakologie

-

Studium der Heilpflanzen (dravya guna)

-

Verwendung der Pflanzen in äusseren Anwendungen

-

Die phytotherapeutische Verordnung

Studium der inneren Medizin und von anderen Spezialgebieten des Ayurveda (M)

-

Grundprinzipien

-

Die Pathologien und ihre Behandlungen nach Systemen

Psychologie nach Ayurveda (T, M ++)

Yoga und pranayama (T, M ++) (T, M++)


AYURVEDA – PRAKTISCHE KURSE

(T+++, M)

-

Ganzkörpermassage mit Öl (abhyanga), zwei- und vierhändig

-

Oberkörpermassage (shiroshampi)

-

Fussmassage (padabhyanga)

-

Massage durch Stimulation der Vitalpunkte (mardanamarma)

-

Massage der schwangeren Frau (prasavpurve tirumu)

-

Massage für Babys und Kinder (pushtikara tirumu)

-

Massage mit Medizinalpulvern (udvarthanam)

-

Massage durch Peeling (ubtan)

-

Trockenmassage mit Rosshaarhandschuh

(T, M +++)

-

Ölstirnguss (shirodhara)

-

Kopfölbad (shirobasti)

-

Lokale Ölbäder (grivabasti, katibasti, …)

-

Massage unter dem Ölstrahl (pizzichili)

-

Massage des Körpers mit Medizinal-Reissäckchen (elakizhi, podhikizhi, navarakizhi)

-

Medizinalpackungen (lepanam)

-

Pancha karma (die fünf Handlungen zur Tiefenreinigung)

sama Logo