• +41 (0)21 320 05 90

Werdegang von SAMA

Werdegang von SAMA


SAMA steht für Swiss Ayurvedic Medical Academy. Gleichzeitig bedeutet sama in Sanskrit „Gleichgewicht“, das Grundprinzip der Gesundheit nach Ayurveda. Die Institution SAMA entstand im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Jean-Pierre Bigler, der seine Ausbildung zum Ayurveda-Praktiker und Yogatherapeuten in Indien und Europa absolviert hatte und Anfang 2000 eines der ersten Ayurveda-Zentren in der Westschweiz eröffnete, und Dr. S. Hunziker, Ärztin für Allgemeinmedizin mit Spezialisierung in Alternativmedizin, die seit 1996 ein multidisziplinäres Zentrum für Alternativmedizin und -Therapie in Lausanne aufgebaut hatte.

In diesem multidisziplinären Zentrum wurde - ursprünglich mit dem Ziel, den Klienten so umfassend wie möglich zu verstehen und zu behandeln - eine ganze Palette von verschiedenen durch anerkannte Therapeuten ausgeübten Methoden (darunter Homöopathie, Akupunktur, Phytotherapie und Osteopathie) angeboten. Bald wurde jedoch klar, dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile, und so führte die Begegnung von Frau Dr. Hunziker mit Jean-Pierre Bigler und Ayurveda im Januar 2001 zu einem entscheidenden Wendepunkt.

Es bestand offensichtlich die Notwendigkeit, die Ayurveda-Medizin zu entwickeln und zu fördern, und dazu musste ein Modellzentrum für klinische Praxis und Ausbildung in Ayurveda im Sinne seiner traditionellen Grundprinzipien erschaffen werden. Nach zwei Jahren Zusammenarbeit und Vertiefung der Materie gründeten S. Hunziker und J.P. Bigler im Januar 2003 in Vevey ein Therapie- und Ausbildungszentrum in Ayurveda-Medizin : Kalaguna-Sadhana GmbH.

Dort wurden nun Ayurveda-Sprechstunden abgehalten und alle geläufigen Behandlungen gemäss den traditionellen Prinzipien durchgeführt. Frau Dr. S. Hunziker setzte sich jedoch zum Ziel, die Sprechstunden auf einem höheren Niveau weiterzuentwickeln, was sie ab Ende 2007 dazu veranlasste, ihre Kenntnisse in Ayurveda-Medizin während regelmässigen Aufenthalten in Indien zu vertiefen. Sie hat dort Partnerinstitutionen auf höchstem Qualitätsniveau gefunden, sowie eine qualitativ hochstehende Begleitung durch medizinische Kapazitäten. Währenddem sie sich der Entwicklung des Projekts und des Beziehungsnetzes für die Stiftung ISA widmete, unterstützte und begleitete sie eine Schweizer Studentin, die als erste Schweizerin eine vollständige Universitätsausbildung in Ayurveda-Medizin in Indien absolvierte.

Seit 2001 wurden im Zentrum Kalaguna-Sadhana regelmässig Ayurveda-Kurse durchgeführt, und die eigentliche Berufsschule wurde 2004 gegründet. Mit dem eidgenössischen Fachausweis des Ausbildungsleiters hat Jean-Pierre Bigler im Jahre 2011 auch die eduQua-Zertifizierung der Schule gesichert.

Frau Dr. Hunziker engagierte sich seit 2005 aktiv in der Berufspolitik und setzte sich für die Anerkennung der Ayurveda-Medizin auf nationaler und internationaler Ebene im Rahmen der CAM (Complementary and Alternativ Medicine) ein. Das Zentrum hat im Zusammenhang mit seiner Entwicklung, seinen Zielen und seinen internationalen Aktivitäten im Januar 2009 den Namen gewechselt und ist zu SAMA-Swiss Ayurvedic Medical Academy GmbH geworden.




sama Logo