• +41 (0)21 320 05 90

Ziele und Kompetenzen

Ziele und Kompetenzen

Wie in der ganzen Website wird hier zur Vereinfachung die männliche Form verwendet, beinhaltet aber implizit auch die weibliche Form.

ALLGEMEINE AUSBILDUNGSZIELE


Sie sind wichtig und werden unter Ethik, Ziele und Regeln der Schule definiert.


AUSBILDUNGSZIELE UND SPEZIFISCHE KOMPETENZEN


AYURVEDA-MEDIZIN (am Ende der Seite)



AYURVEDA-MEDIZIN


AUSBILDUNGSZIELE


Vermittlung von Wissen und Fertigkeiten welche notwendig sind für

ein profundes Verständnis der kosmologischen, philosophischen, spirituellen, sozialen, therapeutischen und medizinischen Konzepte des Ayurveda

die Integration und Umsetzung der Ayurvedischen Prinzipien ins tägliche Leben des Therapeuten

eine effiziente, sichere und adäquate klinische Umsetzung der Ayurveda-Therapie in der Einzelpraxis oder im Team

die Erstellung einer ayurvedischen Diagnose in Anbetracht der spezifischen Indikationen und Grenzen

eine therapeutische Arbeit in den Bereichen Präventiv-, Kurativ und Palliativmedizin in allen Stadien des ayurvedischen Krankheitsprozesses

die kunst- und fachgerechte Ausführung von Verschreibung und Zubereitung von ayurvedischen Heilmitteln und Präparaten für die interne und externe Anwendung, von manuellen Behandlunngstechniken, von invasiven Behandlungen, von Ernährungs-und Lebenshygiene-Therapie, von psycho-spiritueller Therapie nach den traditionellen Prinzipien des Ayurveda in Anpassung an die westlichen Realitäten und Bedürfnisse

eine langfristige ganzheitliche Behandlung

ein aufgklärtes Einsetzen des erzieherischen und des Behandlungsaspektes im therapeutischen Prozess

die Koordinierung des Teamworks und die Beaufsichtigung der Arbeit der Ayurveda-Therapeuten



KOMPETENZEN


Am Ende der Ausbildung in Ayurveda-Medizin hat der Student folgenden Kompetenzen:


er erstellt eine ayurvedische Diagnose

er erarbeitet einen Therapieplan entsprechend der Bedürfnisse des Klienten sowie den Indikationen und Kontraindikationen

er praktiziert die Heilmittelverschreibung, die Ernährungs-und Lebenshygiene-Therapie, die psycho-spirituelle Therapie, die manuellen Behandlungstechniken, die ausleitenden Verfahren entsprechend den traditionellen Regeln des Ayurveda in Anpassung and die westlichen Realitäten

er erklärt dem Klienten die therapeutischen Massnahmen, für welche er sich entschieden hat

er verschreibt Heilmittel, wenn nötig mit individuellen Formulierungen in Anbetracht der Einnahmeregeln des Ayurveda

er bereitet individuelle Heilmittelpräparate zu

er erklärt dem Klienten die Einnahmeregeln auf verständliche und nützliche Art

er führt die gängigen manuellen Behandlungstechniken des Ayurveda aus, inklusive invasiver Behandlungen (tiefe Ausleitungsverfahren)

er übermittelt die Anweisungen in Ernährungs- und Lebenshygiene-Therapie indem er den Limitierungen und Ressourcen des Klienten Rechnung trägt

er begleitet den Klienten mit psycho-spiritueller Gesprächsführung und Beratung im Rahmen eines Coachings, das die Weltanschauung und die Ressourcen des Klienten respektieren

er übermittelt Übungen aus den Bereichen des Yoga, pranayama und der Meditation, und falls angezeigt, leitet den Klienten zur Vertiefung der Arbeit an einen Yoga-Therapeuten weiter

er evaluiert und passt sein Behandlungsprotokoll in jeder Etape des Behandlungsprozesses an

er beaufsichtigt die manuellen Behandlungstechniken mit externer Heilmittelanwendung, welche er an Ayurveda-Therapeuten in der gemeinsamen Praxis delegiert

er dokumentiert seine klinische Arbeit auf strukturierte Weise

er versichert sich eines Netzwerkes für die Zusammenarbeit mit anerkannten Ayurveda-Institutionen in Indien und / oder Europa, welche den Klienten für stationäre Behandlungen aufnehmen können

er indiziert wenn nötig stationäre Behandlungen und verweist den Klienten an ihm bekannte Institutionen weiter

er kennt die traditionellen und modernen Dokumentationsquellen der Ayurveda-Medizin

er liest Sanskit auf einem Niveau, das ihm erlaubt, den Inhalt von studierten Fächern zu verstehen und wendet sich an die traditionelle Literatur, um sein grundsätzliches und praktisches Wissen auf zu frischen und zu vertiefen

er dokumentiert sich in Forschung und Entwicklung der modernen Ayurveda-Medizin

er sichert seien eigene Weiterbildung dank einem nationalen und internationalen Netzwerk in welches er sich im Rahmen seiner Ausbildung integriert

er kommuniziert dem Klienten und anderen Berufstätigen im Gesundheitssystem die Grundsätze des Ayurveda und seine eigene Rolle auf verständliche Art, um eine optimale Qualität der Zusammenarbeit zu gewähren

er schreibt medizinische Berichte und macht klare und kurzgefasste Fallbeschriebe

er kennt die Grenzen seiner eigenen Kompetenzen sowie jene des Ayurveda und verweist den Klienten zeitig an einen Arzt oder eine andere komptente Person oder Institution weiter, mit welchen er allenfalls parallel im gegenseitigen Zusammenspiel weiterarbeitet


AYURVEDA-THERAPIE


AUSBILDUNGSZIELE


Vermittlung von Wissen und Fertigkeiten, welche notwendig sind für

ein profundes Verständnis der kosmologischen, philosophischen, spirituellen, sozialen, therapeutischen und medizinischen Konzepte des Ayurveda

die Integration und Umsetzung der Ayurvedischen Prinzipien ins tägliche Leben des Therapeuten

eine effiziente, sichere und adäquate klinische Umsetzung der Ayurveda-Therapie in der Einzelpraxis oder im Team

individuelle Ernährungs- und Lebensberatungstherapie, psycho-spirituelle Begleitung und manualtherapeutische Behandlungen entsprechend der traditionellen Prinzipien und in Anbetracht der Indikationen und Grenzen des Ayurveda

eine selbständige Arbeit im Präventiv- und Kurativ-Bereich bis Grad 3 – 4 der ayurvedischen Krankheitsstadien (kriya-kala), vorausgesetzt dass sich innert zwei bis drei Behandlungen eine klare Verbesserung zeigt

die Behandlung des Klienten hinsichtlich eines klar definierten therapeutischen Zieles

langfristige Behandlung in palliativer Ayurveda-Therapie in Zusammenarbeit mit anderen kompetenten medizinischen Akteuren

die Umsetzung des erzieherischen Aspektes von Ayurveda im therapeutischen Prozess mit Hilfe von Coaching und aktiver Ressourcenförderung des Klienten

effiziente Arbeit im beruflichen Netzwerk



ALLGEMEINE KOMPETENZEN


Am Ende einer Ausbildung in therapeutischer Beratung, in therapeutischer Massage oder der Kombination der beiden, welche zum Zertifikat in Ayurveda-Therapie führt, hat der Student folgende allgemeine Kompetenzen:

er übermittelt dem Klienten die Prinzipien des Ayurveda auf verständliche und nützliche Art zur Unterstützung des therapeutischen Prozesses

er kennt die Indikationen und Kontraindikationen der therapeutischen Behandlungen

er kennt und respektiert die Stärken und Schwächen des Ayurveda

er erarbeitet eine Behandlungsstrategie in Anbetracht der Bedürfnisse des Klienten und im Rahmen seiner eigenen Kompetenzen

er evaluiert den therapeutischen Prozess und macht die nötigen Anpassungen

er arbeitet alleine oder im Team und beherrscht die professionellen Kommunikationsmittel

er lehrt dem Klienten einfache Yoga- und Pranayama-Übungen und leitet ihn, falls indiziert, an einen Yogatherapeuten zur Vertiefung von Yoga, Pranayama und Meditation weiter



KOMPETENZEN – THERAPEUTISCHE BERATUNG


Am Ende der Ausbildung in therapeutischer Beratung in Ayurveda hat der Student zusätzlich zu den allgemeinen noch die folgenden spezifischen Kompetenzen:

er macht eine komplete und detaillierte Befunderhebung inklusive Ernährung

er erarbeitet individuelle Behandlungs-Strategien und - Protokolle für die Ernährungs- und Lebenshygiene-Therapie sowie für die psycho-spirituelle Begleitung

er coacht und leitet den Klienten mit praktischer und prozessorientierter Beratung hinsichtlich Ressourcenentwicklung an

er begleitet den Klienten auf psycho-spiritueller Ebene durch aktives Zuhören und einfache Ratschläge



KOMPETENZEN - MANUALTHERAPEUTISCHE BEHANDLUNGEN


Am Ende der Ausbildung in ayurvedischer Manualtherapie hat der Student zusätzlich zu den allgemeinen noch die folgenden spezifischen Kompetenzen:

Er macht eine Befunderhebung mit Bestimmung der individuellen Konstitution und einfachen pathophysiologischen Störungen

er erarbeitet einen Behandlungsplan, der den Bedürfnissen und Möglichkeiten des Klienten sowie den spezifischen Indikationen und Kontraindikationen Rechnung trägt

er wendet die Manualbehandlungen kunstgerecht an, indem er die Ausführung den westlichen Begebenheiten anpasst

il applique les techniques de massage thérapeutique selon les règles de l’art traditionnelles tout en adaptant la pratique au contexte occidental



(NB: die therapeutischen Massagetechniken werden in der Ayurrveda-Medizin Ausbildung weniger vertieft als in der Therapie. Die manuellen Behandlungstechniken (mit äusserer Anwendung von Heilmitteln) werden im Detail unterrichtet und gelernt)



sama Logo