• +41 (0)21 320 05 90





Stationäre Aufenthalte in Indien

Stationäre Aufenthalte in Indien


Die Dauer einer stationären Behandlung in Indien wird durch den Arzt* von SAMA festgelegt. Dies geschieht auf Grund der Erkrankungen und des Allgemeinzustands des Klienten* und in Absprache mit dem leitenden Arzt des Spitals, in welches er überwiesen wird. Das Ziel einer medizinischen Behandlung nach Ayurveda ist die Wiederherstellung des Stoffwechselgleichgewichts auf der Ebene der Organe, Gewebe und Zellen. Ohne diese Voraussetzung kann die Gesundheit nicht mit gründlicher und nachhaltiger Wirkung wiederhergestellt werden. Dies bedingt im Allgemeinen länger dauernde Behandlungen. Für die Verfahren zur Tiefenreinigung des Organismus ist ein Klinikaufenthalt von mindestens 3 bis 4 Wochen notwendig.

Am Anreisetag trifft der Klient den leitenden Arzt des Spitals im Rahmen einer Erstkonsultation. Der medizinische Bericht von SAMA dient dabei als Grundlage. Gemäss Behandlungsschema erhält er dann regelmässig Manualbehandlungen, unter Umständen mehrmals täglich, sowie eine medikamentöse Therapie nach Ayurveda, die während dem ganzen Aufenthalt überwacht wird, und eine dem Behandlungsablauf angepasste Diät. Die Arztvisite erfolgt mindestens einmal, in der Regel aber zweimal pro Tag. Je nach Bedürfnis des Klienten verordnet der Arzt Yogaübungen, Atemübungen (pranayama) und psychologische Begleitung, entweder individuell oder in der Gruppe.

Falls ein Arzt von SAMA dort ist, besucht er den Klienten einmal pro Woche, andernfalls bleibt er per E-mail oder per Telefon mit ihm in Kontakt.

Die Partnerspitäler von SAMA in Indien bieten medizinische Behandlungen an und nicht Tourismus ; dazu wären sie nicht geeignet. Laut den klassischen Werken sollen Ayurveda-Behandlungen nicht am Meer durchgeführt werden, sondern im Landesinneren. Deshalb befinden sich diese Spitäler nicht an der Küste.

Die Behandlungen bieten eine Gelegenheit zur Einkehr, denn unter Bedingung der Ruhe und Stille entfalten sie ihr ganzes Potential. Der Aufenthalt eignet sich zum Lesen und Meditieren, zu Spielen und zu kreativer Tätigkeit. Während der Behandlung soll das Spital nicht verlassen werden. Ein Besuch Indiens sollte vor der Kur gemacht werden, und Ferien am Strand allenfalls nach der Kur.

* Die Verwendung der männlichen Form in dieser Website und in allen Dokumenten von SAMA soll keineswegs eine Diskriminierung sein, sondern eine Vereinfachung zur Erleichterung der Lektüre. Mit dieser Kurzform sind beide Geschlechter gemeint.

sama Logo